Test: Casio G-Shock GW-M5610-1ER – die Funkuhr Square mit Solarbetrieb | Testbericht & Erfahrungen

Casio G-Shock GW-M5610-1ER Test Testbericht

Die im Jahr 2012 erstmals erschienene Casio G-Shock "GW-M5610-1ER" ist eine Abwandlung des klassischen DW-5600E Modells von 1996, das ein modernisiertes Modul namens "QW-3159" enthält, welches die Uhr um die drei neuen Funktionen "Waveceptor Multi Band 6" (Zeitsignal Empfang), "Tough Solar" (Solarbetrieb) und Weltzeit-Anzeige erweitert. Daher beginnt die Modellbezeichnung der Uhr auch mit einem "GW-M" (G-Shock Waveceptor Multi Band) anstatt mit dem "DW" (Digital Water Resist) des Vormodells.

Leicht veränderte Gehäuse-Form mit neuer rückseitiger Stahlplatte

G-Shock GW-M5610-1ER und DW-5600E-1VER Vergleich der rückseitigen Stahlplatte

Das Uhrengehäuse der GW-M5610 hat die typische achteckige "Square" Form der G-Shock 5600 Modellreihe, ist aber ein etwas kleiner als das DW-5600E Modell (46.7mm x 43.2mm anstatt 48.9mm x 42.8mm) und passt daher auch an ein etwas schlankeres Handgelenk. Dank einer neuentwickelten Stahlplatte mit abgeschrägten Seitenrändern, die auf der Rückseites des Gehäuses angeschraubt ist, konnte die Uhr etwas in der Höhe (12.3mm statt 12.8mm) und beim Gewicht (49g statt 54g inklusive Armbänder) reduziert werden. Damit gehört die GW-M5610-1ER zu den flachsten und zugleich leichtesten Uhren der G-Shock Produktpalette. Davon abgesehen, wurde an dem bewährten Konzept das Quarz-Modul in ein stoßfestes Resingehäuse einzubetten und zusätzlich mit einem schützenden "Bezel" zu umschließen nichts verändert. Daher bietet die G-Shock GW-M5610-1ER die gleiche hohe Robustheit und Wasserdichtigkeit (bis zu 20 bar) wie das Vormodell DW-5600E.

Modernisiertes Display mit integriertem "Tough Solar" Panel

G-Shock GW-M5610-1ER und DW-5600E-1VER - Uhren-Display im Vergleich

Wie bei der DW-5600E hat auch die GW-M5610 ein zweizeiliges Uhrendisplay auf dem im "Uhrzeit"-Modus in der oberen Zeile der Wochentag und das Datum und in der unteren Zeile die Uhrzeit angezeigt werden. Die Zahlen der Zeitanzeige sind bei der GW-M5610-1ER allerdings etwas größer und dicker dargestellt (Höhe 5mm statt 4mm) und auch die Anzeige des Wochentags und des Datums wurde zu einer dickeren Schriftart abgeändert. Dadurch ist die Ablesbarkeit der Uhr merklich erhöht worden. Die Anzeigen werden in schwarzer Schrift auf einem silber-grauen Hintergrund kontrastreich dargestellt und sind auch aus sehr schrägen Winkeln, bei Dämmerlicht oder im hellen Sonnenlicht noch einwandfrei ablesbar.

Casio G-Shock GW-M5610-1ER am Handgelenk

Das Uhrenglas besteht aus einem besonders kratzfesten Mineralglas und hat einen 21 x 13 mm großen Ausschnitt in dem das Display des Quarzmoduls sichtbar ist. Das Quarzmodul sitzt etwas näher am Uhrglas als bei der DW-5600E, dadurch ist der Schattenwurf an den Rändern des Display-Ausschnitts kleiner, was sich ebenfalls positiv auf die Ablesbarkeit der Uhr auswirkt.

Casio G-Shock GW-M5610-1ER Display mit integriertem Tough Solar Panel

Das geschickt in das Uhrenglas integrierte Solar-Panel fügt sich sehr gut ins Displaydesign ein und ist nur bei hellem Licht in ganz bestimmten schrägen Winkeln zu sehen. Meistens ist das Solar-Panel unsichtbar und einfach nur schwarz, doch wenn es mal kurz durchscheint, gibt es der Uhr ein cooles und futuristisches Aussehen. Das Panel ermöglicht die "Tough Solar" Funktion, die den Uhren-Akku mit umweltfreundlicher Sonnenenergie versorgt und somit einen Batteriewechsel unnötig macht. Zum Aufladen des Akkus ist selbst ganz normales Tageslicht oder Kunstlicht geeignet (es muss also nicht unbedingt praller Sonnenschein sein), ein paar Minuten reichen schon aus, um die Uhr über mehrere Tage mit Strom zu versorgen. Der aktuelle Ladestatus des Akkus wird immer unten rechts im Display in den drei Stufen L, M und H (niedrig, mittel, hoch) angezeigt.

Leichtere Bedienung durch weiter hervorstehende Funktionstasten

Casio G-Shock GW-M5610-1ER verbesserte seitliche Funktionstasten

Die Uhr wird mit vier Funktionstasten bedient, von denen sich jeweils zwei auf der linken und rechten Gehäuseseite befinden. Die Tasten sind in vier seitlichen Vertiefungen im Bezel eingelassen, um ein versehentliches Aktivieren zu vermeiden. Mit den Fingerspitzen sind die Tasten etwas schwierig zu drücken, am Besten geht es daher mit der Spitze des Fingernagels. Im Vergleich zu dem DW-5600E Modell, stehen die Tasten bei der GW-M5610 ca. 1 mm weiter hervor und weiter auseinander (14 statt 11 mm). Sie lassen sich deshalb zwar weiterhin nicht ganz einfach, aber dennoch deutlich besser bedienen. Der optional einstellbare Tastenton (Bedienungskontrollton) ist bei der GW-M5610 etwas leiser und wirkt daher weniger störend auf Personen, die sich eventuell in der Nähe befinden.

Neues Quarz-Modul mit Waveceptor Funkuhr Funktion, Weltzeit Anzeige und Auto-EL Beleuchtung

Casio G-Shock GW-M5610-1ER aktiviertes grünlich-blaues Auto EL Hintergrundlicht

Das modernisierte Quarz-Modul mit der Bezeichnung "QW-3159" bietet den gleichen Funktionsumfang wie das DW-5600E Modell, ist aber um die Funktionen Weltzeit, Funkempfang und Solarbetrieb erweitert worden (eine ausführliche Anleitung kann man hier downloaden: G-Shock GW-M5610-1ER Bedienungsanleitung).

Die Displaybeleuchtung erfolgt durch ein elektrolumineszierendes Panel, das nach dem Drücken der "Light"-Taste den kompletten Hintergrund des Displays für 1,5 Sekunden in einer schicken grünlich-blauen Farbe beleuchtet. Um Energie zu sparen, ist die Beleuchtung der GW-M5610 im Vergleich zum DW-5600E Modell etwas weniger hell, nur halb so lange und ein Dauerlicht (bei gedrückter und dann gehaltener Light-Taste) ist leider nicht möglich. Optional kann man das sogenannte "Full Auto EL Light" Feature aktivieren, bei dem die Hintergrundbeleuchtung durch das Drehen des Handgelenks (um mehr als 40°) automatisch aktiviert wird.

Die "Waveceptor" Funkuhr Erweiterung ist eine sehr praktische Zusatzfunktion welche die Uhrzeit, das Datum und den Wochentag automatisch durch ein per Funk gesendetes Zeitsignal einstellt. Die GW-M5610-1ER enthält die Waveceptor "Multi Band 6" Version, das bedeutet das die Uhr Zeitsignale von sechs Transmittern empfangen kann (jeweils zwei in Europa und Japan, jeweils einer in den USA und China) und damit genauso präzise die Zeit anzeigt wie eine Atomuhr. Die beiden Zeitsignale für Europa werden aus Mainflingen (Deutschland) und Anthorn (England) gesendet und haben eine Reichweite von 1500 km. Der Empfang des Zeitsignals erfolgt automatisch bis zu sechs mal in der Nacht und kann auch manuell gestartet werden. Optional kann man die Waveceptor Funkuhr Funktion auch deaktivieren und die Uhrzeit manuell einstellen.

Die G-Shock GW-M5610-1ER bietet fünf Funktions-Modi zwischen denen man mit der "Mode"-Taste umschalten kann:

  • "Uhrzeit"-Modus: Hier wird in der oberen Zeile der aktuelle Wochentag und das Datum und in der unteren Zeile die Uhrzeit angezeigt. Die Uhrzeit kann wahlweise im englischen 12 Stunden-Format (A.M./P.M.) oder europäischen 24 Stunden-Format dargestellt werden.
  • "Weltzeit"-Modus: Anzeige der aktuellen Uhrzeit von 48 Großstädten in der Welt (innerhalb von 29 Zeitzonen).
  • "Alarm"-Modus: Hier können bis zu fünf tägliche Alarme festgelegt werden, die jeweils einzelnd an oder abschaltbar sind. Davon sind vier Alarme "normale" Alarme bei dem einmalig ein 10 Sekunden langer intermittierender Piepton ertönt. Der fünfte Alarm ("Snooze"-Alarm) hat eine Schlummerfunktion, bei der die Alarmausgabe im 5-Minuten-Takt bis zu insgesamt sieben Mal erfolgt. Außerdem kann hier festgelegt werden, ob zu jeder vollen Stunde ein Piepton zu hören sein soll oder nicht (Stundensignal). Damit man den Überblick behält welcher Alarmtyp aktiviert ist, werden diese unten links im Display als Balkenmarkierung über den Abkürzungen SNZ (Snooze-Alarm), ALM (normaler Alarm) und SIG (Stundensignal) angezeigt.
  • "Stoppuhr"-Modus: In diesem Modus kann man einen Zeitbereich bis auf die 1/100-Sekunde genau messen. Der maximale Anzeigebereich beträgt 23 Stunden, 59 Minuten und 59,59 Sekunden.
  • "Countdown-Timer"-Modus: Hier kann man eine frei bestimmbare Zeitmenge (innerhalb eines Bereichs von 24 Stunden) rückwärts ablaufen lassen. Nach dem Ablauf der eingestellten Zeit ertönt ein 10-sekündiger intermittierender Piepton.

Armband aus flexiblen Resin-Material

Casio G-Shock GW-M5610-1ER - flexibles Resin Armband mit Dornschließe

Das Armband ist ca. 24 cm lang und 2 cm breit und besteht aus einem flexiblen Resin-Kunststoff mit mattierter Oberfläche. Das obere und untere Band sind jeweils mit einem Federstift am Bezel befestigt. Verschlossen wird das Armband mit einer Dornschließe, die am oberen Armband angebracht ist. Die Größenverstellung erfolgt über 13 Löcher im unteren Armband und ist auf Handgelenksdurchmesser von 5 bis 8 cm einstellbar. Auf der Unterseite des Armbands befindet sich eine Doppelreihe aus abgeflachten rechteckigen Noppen, die ein Verrutschen des Armbands verhindern.

Lieferumfang

Casio G-Shock GW-M5610-1ER Lieferumfang: Verpackung, Blechdose, Bedienungsanleitung Modul Nr. 3159

Die G-Shock GW-M5610-1ER Digitaluhr wird in einem schwarzen Karton mit G-Shock Logo geliefert. Darin befindet sich eine mehrsprachige Bedienungsanleitung, Kurzanleitungen für die "Waveceptor" und "Tough Solar" Funktionen und eine Garantiekarte nebst Garantieanleitung und eine schöne sechseckige Metalldose, welche die Uhr enthält. Diese Dose ist von innen dick mit Schaumstoff ausgepolstert und wunderbar dazu geeignet die Uhr zu Hause oder auf Reisen sehr gut geschützt aufzubewahren.

Bewertung der Casio G-Shock "GW-M5610-1ER"

Aussehen:
Ablesbarkeit:
Beleuchtung:
Funktionen:
Bedienung:
Tragekomfort:
Gesamtbewertung:

Fazit:

Die Modernisierung hat sich wirklich gelohnt, denn die GW-M5610-1ER Digitaluhr ist nicht nur etwas kleiner und leichter als das Vormodell DW-5600E, sondern auch besser ablesbar und leichter bedienbar. Der umweltfreundliche Solarbetrieb und der automatische Zeitsignalempfang sind zwar nicht unbedingt notwendige, aber durchaus praktische Zusatzfunktionen, die dem Uhrenträger den Batteriewechsel und das Einstellen der Uhrzeit ersparen. Außerdem sind mit der Weltzeitanzeige und den neuen Alarmfunktionen sinnvolle Erweiterungen des Funktionsumfangs hinzugekommen. Am grundsätzlichen Uhrendesign wurde glücklicherweise nichts verändert und so überzeugt die G-Shock GW-M5610 durch ihre modernen Funktionen im klassisch sechseckigen, sehr robusten "Squared" Gewand.